Wie soll unsere vernetzte Zukunft aussehen und wie können wir sie gestalten?

Stiftung Internet und Gesellschaft

Stiftung Internet und Gesellschaft

Mit der Allgegenwart Internet-basierter Dienste geht ein struktureller Wandel einher, der in den verschiedensten Bereichen unserer Gesellschaft zu beobachten ist. Ob Politik, Wirtschaft, Bildung oder Wissenschaften, die Herausbildung digitaler Infrastrukturen führt zu täglich neuen Fragestellungen. Die Stiftung Internet und Gesellschaft versteht die Reflexion über das Spannungsfeld von Internet und Gesellschaft als Voraussetzung dafür, Entwicklungen im Digitalisierungsprozess zu gestalten, Potentiale zu heben, aber auch Risiken zu erkennen und Lösungsvorschläge zu erarbeiten und unterstützt Forschungsorganisationen, das hierfür nötige Wissen zu generieren.

Zweck der Stiftung ist es, die internationale Debatte zu den gesellschaftlichen Veränderungen mit und durch das Internet nicht nur aus technologischer, sondern vor allem auch aus juristischer, soziologischer und ökonomischer Perspektive mit einem Fokus auf Europa zu fördern. Wir geben Wissenschaft den Freiraum, über disziplinäre und institutionelle Grenzen hinweg zu arbeiten. Wir glauben an unkonventionelle Ideen und ihr Potential, die Themen unserer vernetzten Gegenwart und Zukunft zu erforschen.

Vorrangige Aufgabe der Stiftung ist die ideelle und finanzielle Förderung des Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) mit Sitz in Berlin. Darüber hinaus kann die Stiftung im Rahmen der oben angeführten Zwecke eigene Projekte, Initiativen und Veranstaltungen unmittelbar selbst durchführen sowie andere gemeinnützige Organisationen fördern.

Förderer Werden

Wie Sie Spitzenforschung im Spannungsfeld Internet und Gesellschaft ganz konkret unterstützen können, erfahren Sie hier:

Neuigkeiten aus dem Institut

Wir erproben neue Publikationsmodelle

Gemeinsam mit dem ZBW beginnen wir ein DFG-geförderte Projekt, das unsere Open-Access-Zeitschrift Internet Policy Review exemplarisch ausbauen wird.
The post Wir erproben neue Publikationsmodelle appeared first on HIIG.

mehr lesen

HIIG-Forscher beginnt Professur an der THB

Prof. Dr. Martin Wrobel tritt eine Professur an der Technischen Hochschule Brandenburg mit Spezialisierung für Unternehmensgründungen an.
The post HIIG-Forscher beginnt Professur an der THB appeared first on HIIG.

mehr lesen

Recogito gewinnt Digital Humanities Award

Das von unserem Pelagios-Projekt entwickelte Tool erstellt verlinkte Daten aus alten Karten und historischen Texten.
The post Recogito gewinnt Digital Humanities Award appeared first on HIIG.

mehr lesen

Die neuesten Forschungsbeiträge des Institutsblogs

Immer noch „Neuland“?

Die Digitalisierung der Arbeitswelt – es handelt sich hierbei schon fast um ein Mantra. Ganz Deutschland spricht über die Veränderung des Arbeitsalltags, des Arbeitsmarktes und der Industrie durch internetbasierte Technologien. Das Thema wird auc…

mehr lesen

Immer noch „Neuland“?

Die Digitalisierung der Arbeitswelt – es handelt sich hierbei schon fast um ein Mantra. Ganz Deutschland spricht über die Veränderung des Arbeitsalltags, des Arbeitsmarktes und der Industrie durch internetbasierte Technologien. Das Thema wird auc…

mehr lesen

Immer noch „Neuland“?

Die Digitalisierung der Arbeitswelt – es handelt sich hierbei schon fast um ein Mantra. Ganz Deutschland spricht über die Veränderung des Arbeitsalltags, des Arbeitsmarktes und der Industrie durch internetbasierte Technologien. Das Thema wird auc…

mehr lesen

Als JournalistIn mit Medienfranken handeln

Die We-Publish Infrastruktur setzt die Idee eines Medienfrankens in der Form einer Krypto-Währung um und etabliert eine dezentrale Infrastruktur für JournalistInnen auf einer Blockchain. Dadurch versprechen sich die EntwicklerInnen mehr Transparenz und…

mehr lesen